Ersttrimester Test

Auftragsformulare für Ersttrimestertest

UniversitätsSpital Zürich
Institut für Klinische Chemie
E OPS 1
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Tel. +41 44 255 22 67

Falls von der Schwangeren ein Screening bzgl. einer Trisomie 21, Trisomie 18 und Trisomie 13 zu Lasten der Grundversicherung gewünscht wird, muss als erstes ein Ersttrimestertest durchgeführt werden.

Zeitraum: Scheitelsteisslänge 45mm – 84mm

Bei einem Risiko für Trisomie 21, 18 oder 13 von ≥ 1:1000 und normalem Ultraschallbefund wird ein NIPT von den Krankenkassen übernommen.

Beträgt das Risiko für eine Trisomie 21, 18 oder 13 von ≥ 1:380 wäre die Krankenkasse zur Kostenübernahme einer invasiven Diagnostik (CVS, AC) oder NIPT verpflichtet.

Mehrlingsschwangerschaften

Essentiell für eine Risikoberechnung ist die Kenntnis des sogenannten Hintergrundrisikos. Hierfür bestehen für Zwillingsschwangerschaft keine entsprechenden Daten. Somit ist eine Risikoberechung für Zwillingschwangerschaften, obwohl laut KLV von der Krankenkasse vergütet, als sehr fragwürdig anzusehen.

Besteht ein Risiko für eine Trisomie 21, 18 oder 13 von ≥ 1:380 aufgrund des mütterlichen Alters oder einer Nackentransparenzmessung muss die Krankenkasse die Kosten einer invasiven Diagnostik übernehmen.

Befundmitteilung

  • innert 4 Arbeitstagen nach Eintrereffen im Labor
  • Per Post

Ansprechpersonen

PD Dr. Tilo Burkhardt
Dr. Christian Haslinger
Kliniksekretariat Geburtshilfe