Schwerpunkte

Vor der Geburt

Vorgeburtliche Diagnostik und Therapie:

  • Ultraschalluntersuchung zum Nachweis der normalen kindlichen Entwicklung
  • Dopplersonographie zur Beurteilung des kindlichen Zustandes
  • Nicht-invasive Methoden zur Beurteilung des Risikos für eine Chromosomenstörung: Nackentransparenzmessung, PAPP-A, kombinierter Test
  • Invasive Methoden zur Diagnostik und Therapie des Feten: Fruchtwasseruntersuchung (Amniocentese), Zellentnahme aus dem Mutterkuchen (Chorionbiopsie), fetale Blutuntersuchung und Transfusion (Chordocentese)

Betreuung der normalen und der Risikoschwangerschaft in Spezialsprechstunden

  • Sprechstunde für Schwangere mit Blutarmut (Anämie)
  • Sprechstunde für Schwangere mit internistischen Erkrankungen (z.B. Diabetes, Bluthochdruck, nach Organtransplantation)
  • Sprechstunde für Schwangere mit Mehrlingen, nach komplizierten Schwangerschaften und mit Feten mit Fehlbildungen
  • Sprechstunde für Schwangere mit sozialen Problemen
  • Sprechstunde für Schwangere mit HIV und anderen Infektionen
  • Hebammensprechstunde
  • Geburtsvorbereitung (auch mit Partner)

Um die Geburt herum (perinatal)

  • Pränatalstation mit abgestufter Überwachung durch Hebammen, Krankenschwestern, Ärzteteam und ggf. Kinderärzte
  • Individuelle und möglichst sanfte Geburt in Sicherheit von Mutter und Kind
  • Kaiserschnitt in lokaler Betäubung in der Technik nach Mizgav-Ladach („sanfter Kaiserschnitt")

Nach der Geburt

  • Integratives Wochenbettkonzept unter Einbeziehung alternativer Methoden
  • Risiko-Wochenbettbetreuung
  • Stillberatungszentrum
  • Rückbildungsgymnastik

Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.